Liturgie

GOTT dient dem Menschen
Der Mensch verbindet sich mit GOTT
Der Mensch kommt GOTT nahe

Der Mensch dient GOTT
GOTT verbindet sich mit dem Menschen
GOTT kommt dem Menschen nahe

LITURGIE

  • aus dem Altgriechischen – bedeutet 
    die Gesamtheit und Ordnung
    der religiösen Riten und Zeremonien
    des christlichen Gottesdienstes
  • In der Liturgie geschieht Gottesdienst
    mit Gebet, Gesang und Musik,
    mit Lesung, Verkündigung und Auslegung,
    mit Bewegung, Gestik und Haltung,
    mit Hören, Antworten und Stille.
  • In der Liturgie
    verehren wir Gott
    vertiefen wir unseren Glauben
    berührt Gott uns und unser Leben
    begegnen wir Gott und unseren Mitmenschen
    feiern wir in einer konkreten Gemeinde
    feiern wir mit einer konketen Gemeinschaft
  • In der Liturgie verwenden wir
    liturgische Symbole
    liturgische Geräte
    liturgische Handlungen
    liturgische Kleidung
    liturgische Musik
    liturgische Sprache
  • In liturgischen Feiern geschieht
    die Spendung der Sakramente und Sakramentalien.

DER LITURGIEKREIS TRÄGT SORGE

  • dass den Menschen in unserer Kirche die Fülle der liturgischen Gottesbegegnungen angeboten und erlebbar gemacht werden kann.
  • dass durch die Liturgie und in den liturgischen Feiern alle Mitfeiernden in ihren individuellen Möglichkeiten persönlich angesprochen sind und tätig und mit geistlichem Gewinn mitfeiern können.
  • dass Menschen ihre persönliche Verbundenheit mit Gott durch die persönliche und gemeinschaftliche Begegnung mit Ihm im Wort der heiligen Schrift und im Eucharistischen Brot üben, vertiefen und wahren können.
  • dass die Gestaltung von liturgischen Feiern in der Kirche, aber auch an anderen Orten gut geplant, überlegt, vorbereitet und durchgeführt werden kann.
  • dass die liturgischen Dienste in der gemeinsamen Feier harmonisch und würdig zusammenwirken.

DEN LITURGIEKREIS BILDEN

derzeit

Kurat Patrick Hofer
Diakon David Faiman
Mesnerin Nina Faiman
Ministrant Andreas Höfer
Sandra Höfer
Organistin Christa Patek
Wolfgang Patek
Martin Urani.

Sie beraten und planen die liturgischen Feiern, jeder von ihnen übernimmt eine bestimmte Aufgabe im Arbeitskreis.

KINDERLITURGIEKREIS

Der Kinderliturgiekreis trägt Sorge,

  • dass Kinder, ihrer Art und ihren Möglichkeiten entsprechend, in das kirchliche Feiern und in die Gemeinde hineinwachsen können.
  • dass besondere Feste, wie Erntedank, Martinsfest, Nikolausfeier, Krippenandacht, Aschenkreuzfeuer, Palmsonntag, Auferstehungsfeier, … ganz speziell für Kinder und ihre Familien aufbereitet und gefeiert werden.
  • dass in liturgischen Feiern den Kindern ein besonderer Raum angeboten werden kann.
  • dass in jeder Sonntagsmesse ein Element besonders kindgemäß gestaltet wird.
  • dass einmal im Monat (2. Sonntag) parallel zur heiligen Messe im Gemeindezentrum ein Kinderwortgottesdienst gefeiert werden kann.

IM KINDERLITURGIEKREIS WIRKEN MIT

Agnes Beisteiner
Sabine Dinhobl
Brigitte Dobner
Nina Faiman
Christine Rohorzka
Silvia Schindel

ZU DEN LITURGISCHEN FEIERN ZÄHLEN

  • Die heilige Messe/Wortgottesdienst und Eucharistiefeier
  • die Tagzeitenliturgie/das Stundengebet
    (Laudes, Sext, Vesper, Komplet)
  • die Eucharistische Anbetung
  • Andachten und Gebetsstunden
  • die Feier der Sakramente
  • die Feier der Christusfeste, sowie der Marien- und Heiligenfeste und auch die Feier der Geprägten Zeiten (Advent und Weihnachten, Fastenzeit und Ostern) im Lauf des Kirchenjahres
  • Im Wortgottesdienst bedenken wir Gottes Weg mit den Menschen,
  • in der Eucharistiefeier sagen wir Dank für die Erlösung, die Gott uns durch Jesus Christus schenkt.
  • In der Tagzeitenliturgie/im Stundengebet verbinden wir uns im Gebet mit der Kirche auf der ganzen Welt.
  • In der Eucharistischen Anbetung suchen wir unsere persönliche Verbindung mit Jesus Christus.
  • In Andachten und Gebetsstunden (Kreuzwegandacht, Maiandacht, Taizégebet, Gemeindegebet) bringen wir unser persönliches Leben mit Gottes Heilswirken in Verbindung.
  • In den sog. Geprägten Zeiten (Advent und Weihnachten, Fastenzeit und Ostern) nähern wir uns dem Geheimnis an, wie Gott in der Welt erscheint und sichtbar und wirksam wird.

DIE LITURGISCHEN DIENSTE

  • Der Priester als Zelebrant
  • der Diakon als Assistent
  • die Ministranten, der Zeremoniär
  • die Mesnerin
  • die Wortgottesdienstleiter
  • die Kommunionhelfer

nehmen in den verschiedenen Feiern jeweils ihren konkreten und spezifischen Dienst wahr.

Hier finden Sie Ihre Einteilung.

Kontakt:
Martin Urani
Tel: 0676 / 357 62 58
E-Mail: Martin Urani